3 Kriterien, die Sie bei der Auswahl einer Marketingplattform für Ihr IT-Unternehmen beachten sollten

Jana Behr am 28. Dezember 2017

Marketingplattform für ITAls Marketingverantwortlicher wissen Sie, wie wichtig es ist, eine Marketingplattform für Ihr IT-Unternehmen zu wählen, die passt. Denn die auf digitalen Prozessen aufbauende Vermarktung spielt zunehmend eine entscheidende Rolle beim Unternehmenswachstum. Wir stellen Ihnen die drei ausschlaggebenden Kriterien für Ihre Wahl vor.

In erster Linie ist es wichtig, eine tragfähige Lösung zu finden, die Ordnung in die großen Datenmengen Ihrer Interessenten und Kunden bringt. Wir haben die drei wichtigsten Kriterien zusammengetragen, die Ihnen als Basis für Ihre Entscheidung dienen. So finden Sie die richtige Marketingplattform für Ihr IT-Unternehmen, die Ihre speziellen Anforderungen optimal bewältigt.

Kriterium 1: Skalierbarkeit

Angesichts der Geschwindigkeit, in der sich die Online-Marketing-Kanäle und damit die Prioritäten digitaler Strategien verändern, sollten Sie auf eine Marketingtechnologie mit skalierbarer Funktionalität und Integrationsmöglichkeiten setzen. Denn nur damit verbessern Sie Ihre Produktivität stetig. Da überrascht es nicht, dass es bei der Anschaffung neuer Lösungen auf Weitblick ankommt. So vermeiden Sie den Zukauf einzelner Nischenlösungen, die besser auf einen späteren spezifischen Bedarf zugeschnitten sind.

Um verschiedene Lösungen zu vergleichen, sehen Sie sich am besten die letzten Updates an. Halten sie mit den neuesten Entwicklungen auf dem Markt Schritt? Nicht die optimale Wahl für eine zukunftssichere Enterprise-Technologie sind Anwendungen, deren Releases häufig verzögert werden oder deren Umfang nicht dem entspricht, was angekündigt wurde. Branchenanalysten geben hier oft wertvolle Tipps.

Erfahren Sie hier, wem der Customer-Management-System-Thron gebührt -
HubSpot oder Wordpress.

Kriterium 2: Erweiterbarkeit

Die Frage ist: Passt sich die Lösung, die Sie im Auge haben, optimal an die Bedürfnisse Ihres Unternehmens an? Das setzt voraus, dass sie gleichermaßen ein hochentwickeltes Datenmodell unterstützt und relevante Kundeninteraktionen auslöst.

Im ersten Fall benötigen Sie ein System, das in der Lage ist, mehrere Datenobjekte sowie die vielfältigen Beziehungen zwischen ihnen zu modellieren. Die ideale Marketingplattform ermöglicht es Vermarktern in der IT-Branche, diese Zusammenhänge einfach zu erstellen. Zum anderen werden relevante Verhaltensauslöser automatisch und sofort erkannt, so dass Datenfilter kurzfristig entsprechend umgestellt werden können.

Im zweiten Fall muss die richtige Plattform die Fähigkeit unterstützen „zuzuhören" und auf Interessenten-, Kundeninteraktionen und -Aktivitäten mit relevanten Botschaften zu antworten. Dies bedeutet, dass Sie in der Lage sein müssen, personalisierte Kampagnen zu fahren, die auf die Lebenszyklusstufe eines Käufers zugeschnitten sind. So motivieren Sie neue und inaktive Leads zur Interaktion. Die ideale Marketingplattform macht entsprechende Informationen sowohl leicht zugänglich als auch einfach nutzbar. So sind Sie von Ihrer IT-Abteilung weitgehend unabhängig, die Sie weder zum Extrahieren von Daten noch zum Schreiben von Code benötigen.

Kriterium 3: Nahtlose Integration

Die Marketingplattform bildet das Herz Ihrer Marketingtechnologie-Lösungen. Darüber hinaus ist es genauso wichtig, die Integration in ergänzende Lösungen zu berücksichtigen. Außerdem sollte die Plattform Ihr Team unterstützen und die Datenverwaltung im Griff haben, damit Sie Ihre IT-Abteilung nicht zu Rate ziehen müssen. Mit anderen Worten: Eine ideale Marketingplattform sollte nahtlos mit anderen Lösungen und Drittanbietersystemen zusammenarbeiten und bei Bedarf mehrere CRM-Systeme unterstützen. So verfügt etwa HubSpot über zahlreiche Integrationen von Drittanbietern, wie zum Beispiel Zapier, Salesforce, WordPress oder Eventbrite.

Fazit

Bevor Sie sich für eine Marketingplattform für Ihr IT-Unternehmen entscheiden, stecken Sie Ihre Bedürfnisse ab. Prüfen Sie die Lösungen auf die Ansprüche hin, die Sie an eine zentrale Enterprise-Software haben. Die Anbieter stellen in der Regel kostenlose 30-tägige Testläufe zur Verfügung. Die Preise orientieren sich an der Anzahl Ihrer Kontakte sowie an der Komplexität und dem Umfang Ihrer Online-Marketingmaßnahmen. Dabei variieren die monatlichen Preise stark. Bei HubSpot beginnend mit der Basic-Version von 185 Euro mit Tools zur Content-Erstellung, E-Mail-Marketing und einer Social-Media-Suite bis hin zur Enterprise-Version für 2.200 Euro monatlich mit zusätzlich Marketing Automation, automatischem Lead-Scoring oder einer Event-basierten Segmentierung und mehr.

Als HubSpot Gold Agentur-Partner kennen wir uns mit dieser Marketingplattform am besten aus und erzählen Ihnen gerne von unseren Erfahrungen. Sprechen Sie uns an! 

marketing Handbuch content strategie

Headerbild: Shutterstock



Topics: Tools, Marketing, Online Marketing

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de