Mehr Erfolg mit den richtigen Keywords

Jana Behr am 11. Juli 2017
Keywords

Viele Vermarkter tun sich mit der Keyword-Recherche schwer, aber das muss nicht sein. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die richtigen Keywords finden, sie dem passenden Inhalt entlang der Buyers Journey zuordnen und ihre Effizienz messen.

Wenn es um die organische Suche geht, bilden Keywords das Fundament aller SEO-Bemühungen. Die entscheidende Frage dabei: Bei welcher Suchanfrage soll Ihre Webseite als Ergebnis auftauchen? Was sich in der Theorie einfach anhört, ist es in der Praxis aber nicht. In einer Umfrage im November 2016 stellte Ascend2 fest, dass die Keyword-Recherche zwar eine der Top-SEO-Taktiken ist, aber mehr als ein Drittel der Befragten wiesen darauf hin, dass sie eine anspruchsvolle Aufgabe ist, die sie vor große Herausforderungen stellt.

Keywords hängen von den Personas ab

Keyword-Recherche muss aber nicht so anstrengend sein. Einfach herunter gebrochen, sind Schlüsselwörter die Wörter und Phrasen, die Ihre Kunden verwenden, wenn sie versuchen, Ihre Produkte und Dienstleistungen zu finden. Sie müssen sich deshalb zuerst in Ihre Interessenten und Kunden hineindenken – und das beginnt mit Personas. Personas sind semifiktionale Personen, die stellvertretend für Ihre wichtigsten Kunden stehen.

Personas enthalten sowohl demographische als auch psychographische Informationen. Sie erzählen alles – vom Geschlecht über den Standort Ihrer Interessenten bis zu den Freizeitaktivitäten. Um mit dem Aufbau von Personas zu beginnen, ist es hilfreich, die bestehenden Kunden genauer ins Visier zu nehmen.

Hier finden Sie unser Buyer Persona Kit, mit welchem Sie schnell und einfach Ihre eigene Persona erstellen können.

Sich in die Kunden hineinversetzen

Wie sehen Ihre aktuellen Kunden aus? Schauen Sie auf Ihre Kundenliste. Welchen Titel, welches Alter haben Ihre Kunden und in welchen Branchen arbeiten sie? Einige Informationen sind direkt im Kundendatensatz verfügbar. Wenn Sie zum Beispiel Waren und Dienstleistungen online verkaufen, haben Sie von Ihren Kunden bereits die Versandadressen und Postleitzahlen.

Um Kunden über die Kundendaten hinaus zu verstehen, versuchen Sie, Daten von Social-Media-Plattformen zu integrieren. Schauen Sie sich die LinkedIn-Profile Ihrer Kunden an, wenn Sie zum Beispiel Business-Services verkaufen. Diese öffentlichen Profile sind reich an Informationen. Welche Erfahrung, Position und Abteilung sind in den Profilen aufgeführt? Nutzen Sie auch Ihre Kundenliste aus den Facebook Insights. Welche Eigenschaften Ihrer Fans kennt Facebook? Sobald Sie mehr über Ihre User wissen, beginnen Sie, sich in sie hineinzudenken. Welche Art von Keywords würden diese User nutzen, um Ihr Produkt zu finden?

Keywords orientieren sich an der Buyers Journey

Verlassen Sie sich nicht nur auf allgemeine oder spezifische Keywords. Betrachten Sie stattdessen die Buyers Journey, wenn Sie Keywords entwickeln. Wenn jemand gerade die Journey beginnt, liegt es in der Natur der Sache, dass diese Person einen allgemeineren Ansatz hat. Aber die Recherchen und Fragen werden spezifischer, je näher der Lead dem Kauf kommt. Nutzen wir als Beispiel an, dass Sie einen Online-Shop betreiben, der Laufschuhe verkauft.

Zu Beginn der Recherche könnten folgende Fragen stehen, die sich aus der Betrachtung Ihrer Zielgruppe ergeben:

  • Laufschuhe für Frauen
  • Beste Laufschuhe für Frauen
  • Weiße Laufschuhe

An diesem Punkt ist Ihr Kunde in der Awareness-Phase – er wird sich bewusst darüber, welche Alternativen es für seine Grundkriterien gibt. Im Laufe der Buyers Journey wird sich der potenzielle Käufer über seine Optionen klar. Seine Suchvorgänge werden zunehmend spezifischer. Er schaut eventuell nach besonderen Features, wie:

  • Langstrecken Damen Laufschuhe
  • Adidas vs. New Balance Laufschuhe
  • Adidas Originals Laufschuhe
  • Vergleichen von Adidas Laufschuhe

Der Interessent ist jetzt in der Vergleichsphase. Er vergleicht verschiedene Marken und ihre Eigenschaften, um festzustellen, welcher Schuh für ihn am besten ist.

Schließlich wird er noch spezifischer und konzentriert sich auf einen bestimmten Schuh, für den er sich entschieden hat.

  • Adidas ORIGINALS EQT EQUIPMENT SUPPORT RF – Sneaker low

Jetzt ist ihr potenzieller Kunde in der Kaufphase. Er weiß, welchen Schuh er will. Er fokussiert seine Suche auf die Farbe, das Modell und den Preis.

Idealerweise bilden Sie eine Kombination von Schlüsselwörtern aus allen Stufen des Kaufzyklus, so dass Sie möglichst viele Besucher durch die organische Suche anziehen und sie zu Kunden umwandeln.

Schlüsselwörter besser finden

Aber woher wissen Sie, welche Keywords in welchem Kaufzyklusstadium geeignet ist? Stellen Sie sich vor, Sie sind ein Kunde, der die Suche in der Bewusstseinsphase beginnt. Welche Fragen hätten Sie? Finden Sie Schlüsselwörter, die die Fragen und Antworten widerspiegeln, die potenzielle Kunden fragen würden.

Dabei ist Google Suggest ein empfehlenswertes Tool, um mit dem Aufbau der Keywords für Ihre potenziellen Leads zu beginnen. Auch die Webseite Answer the Public ist ein hilfreiches Tool, um reale Fragen rund um Ihr Haupt-Keyword zu eruieren. Zum Beispiel:

  • Wo kann ich Laufschuhe kaufen?
  • Was sind die am besten bewerteten Laufschuhe?
  • Was sind die besten Laufschuhe für meine Knie?
  • Welche Laufschuhe haben die beste Knöchelunterstützung?
  • Welche Laufschuhe kann ich auch zum Wandern benutzen?

Laufschuhe.jpg

Screenshot: Answer the public

Es stehen viele verschiedene Keyword-Recherche-Apps zur Verfügung, wie zum Beispiel Soovle oder das Google Keyword Suggest Tool. Nutzen Sie die Tools, die Sie mögen und mit denen Sie gut arbeiten können, um Ihre Keyword-Liste zu erstellen. Setzen Sie zudem auf die Keywords, die am besten in Ihren Anzeigen performen.

Keywords den Inhalten zuordnen

Nun, da Sie wissen, welche Fragen die Leute stellen und Sie entsprechende Schlüsselwörter gefunden haben, bauen Sie diese Keywords in die Inhalte Ihrer Website ein. Dies kann bedeuten, dass Sie neue Inhalte erstellen müssen. Nehmen Sie zum Beispiel die Frage zur Kombi von Lauf- und Wanderschuhen unter die Lupe. Schreiben Sie einen Blogpost über Schuhe, die zum Laufen und Wandern geeignet sind. Vielleicht machen Sie einen Feldtest und zeigen die Schuhe in Aktion? Wie schlagen sie sich? Von diesem Blog-Post aus verlinken Sie für die Leser, die diese Schuhe kaufen möchten, auf die Produktseiten.

Auf die Keyword-Effizienz kommt es an!

Nach all der Vorarbeit stellt sich die Frage, wie Sie die Wirksamkeit jedes Keywords analysieren. Hier wird es schwierig: Sie können ein organisches Keyword nicht so genau verfolgen wie Sie es gerne würden. Denn in den vergangenen Jahren haben Google und Bing entschieden, die Suche zu verschlüsseln. Das bedeutet, dass diese Daten nicht mehr an Analytics-Plattformen wie Google Analytics weitergegeben werden. Stattdessen taucht der Großteil der Stichworte als „unbekannt“ auf.

Was also tun? Tipp: Nutzen Sie nur ein Keyword oder eine Phrase pro Seite, um sich auf dieses Thema auf der Seite zu konzentrieren. Wenn Sie tracken, welche Seiten bestimmte Schlüsselwörter enthalten, nutzen Sie die Daten, um den organischen Traffic auf dieser Seite im Laufe der Zeit zu verfolgen. Nimmt er zu? Denken Sie daran: Ihr Ziel ist es, den Traffic zu erhöhen, um die Conversions zu steigern. Wenn Sie also erfolgreich dabei sind, mehr organischen Traffic auf diese Seite zu bringen, sind Sie auf dem besten Weg.

Fazit

Die richtigen Keywords zu finden, ist nicht so schwer. Sie spielen eine wichtige Rolle beim Aufbau von organischem Traffic und sind letztlich auch entscheidend für die  Conversion-Rate. Investieren Sie genug Zeit in Ihre Keywords und deren Abstimmung auf die Buyers Journey. Möglicherweise müssen Sie die Keyword-Recherche regelmäßig durchführen, je nachdem, wie oft sich Ihre Produkte und Services ändern.

Wir wissen: Es ist eine Menge Arbeit, seinen Content mit den richtigen Keywords zu optimieren. Wir unterstützen Sie dabei und erstellen gerne auch Ihre Buyer Personas und Customer Journeys. Fragen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie!

Headerbild: Fotolia / designer491

NetPress Whitepaper 10 SEO Fehler



Topics: SEO, Online Marketing, Keyword

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de