Neues von HubSpot – wir waren für Sie auf der Inbound 2017

Romy Fuchs am 16. Oktober 2017
Folgen Sie mir auf:

Inbound_2017.jpegInbound 2017 – das ist Lernen, Entdecken, Networking und Feiern. Einmal im Jahr kommen alle HubSpot-Interessierten, -Partner und -Kunden in Boston zusammen, um ihren Horizont zu erweitern und die neuesten Highlights und Innovationen von HubSpot hautnah zu erleben. Auch wir haben uns über den großen Teich begeben und die wichtigsten Informationen aufgesaugt. Was davon für unsere Leser und Kunden besonders spannend ist, fassen wir hier zusammen.

Für uns als HubSpot-Platinum-Partner war bereits der erste Tag ein besonders wichtiger, denn hier ging es vor allem darum, wie wir unsere Leistungen für unsere Kunden verbessern können. Wir haben uns nämlich ständige Weiterbildung in allen Bereichen auf die Fahnen geschrieben.
Vor allem die fortwährenden Änderungen in Sachen SEO – und wie man auf diese reagieren kann – sowie Video-Marketing in Social Media standen für uns besonders im Fokus. Da diese Themen auch HubSpot sehr am Herzen liegen, hat das Unternehmen hierzu bereits neue Funktionen innerhalb der Software ausgerollt.

Content-Strategie

Content_Strategie.pngSchon vor der Inbound 2017 hat HubSpot die Funktion „Content-Strategie“ eingeführt. Bisher waren Unternehmen sehr Keyword-getrieben, um einen guten Rank bei Google & Co. zu erzielen. Grundsätzlich ist daran nichts falsch. Da man jedoch immer weniger auswerten kann, über welche Keywords Kontakte auf die eigene Webseite kommen und damit Suchmaschinen Content belohnen, der nach Themen organisiert ist, sollten Unternehmen umdenken. HubSpot schlägt hier einen themenbasierten statt Keyword-basierten SEO-Ansatz vor und bietet dafür das Content-Strategie-Tool an.

Mit diesem Tool lassen sich Themen-Cluster bilden, die für den größtmöglichen Einfluss auf die Suchergebnisse sorgen. Die eigenen Kernthemen werden auf sogenannten Pillar-Seiten behandelt und mit Keyword-relevanten Blogbeiträgen unterstützt.

Facebook Lead Ads

Lead-Generierung über Facebook ist jetzt noch leichter mit HubSpot möglich. Lead Ads können nun direkt geschalten werden und dies ohne zusätzliche Kosten – abgesehen vom normalen Werbebudget. Die erstellten Formulare werden dabei automatisch mit den Daten aus Facebook ausgefüllt, was die Conversion auf mobilen Endgeräten deutlich erhöht. Die so gewonnenen Leads werden direkt ins CRM von HubSpot eingespielt und können anschließend in ein bestehendes Lead Nurturing einfließen.

HubSpot Integration 19 - Lead Ad erstellen.gif 

HubSpot Collect

Für Content Producer hat HubSpot eine spannende Chrome Extension entwickelt. Sie kennen die Situation bestimmt: Bei der Recherche möchten Sie gerne Zitate, Bilder, Artikel oder Webseiten sammeln, die Ihnen als Grundlagen oder Verweise für Ihren Blogbeitrag dienen. Mit viel Copy und Paste haben Sie diese bisher umständlich manuell zusammengetragen. Mit Collect können diese Inhalte in einem Klick und mit automatischer Zuordnung zu einem Blogbeitrag hinzugefügt werde. Darüber hinaus können die angehefteten Inhalte auch im Team genutzt und mit Notizen versehen werden.

Sales Starter und Sales Professional

Ab dem 1. November 2017 wird es eine Unterteilung in Sales Starter und Professional geben. Sales Starter ist dabei auf kleine Unternehmen abgestimmt, die mit Sales erst loslegen. Das bisherige Portfolio wird für Sales Professionals deutlich erhöht. Neu sind die Möglichkeit der Sales Automation durch Workflows, ein verbessertes Reporting, Team Management und der Einsatz von Artificial Intelligence.

Coming Soon

Zudem hat HubSpot eine Reihe von Neuerungen angekündigt, die bereits in der Planung oder Beta-Phase sind. Dazu gehören die Shopify- und E-Commerce-Integration für die Automatisierung von E-Commerce Shops, ein Customer Hub zur Kundenbetreuung, der Erwerb von motion.ai für die Weiterentwicklung von AI (Artifical Intelligence) und HubSpot Conversations als Überblickstool für alle Gespräche mit Kontakten. Nicht zu vergessen: Das HubSpot Reporting bei Kampagnen wird komplett überholt. Wir bleiben am Ball und werden Sie hier schnellstmöglich über die Neuerungen auf dem Laufenden halten.

Eindrücke Inbound 2017

Inbound 2017Die folgenden Tage waren gespickt mit Informationen aus allen Bereichen des Marketings, Sales und Business Development. Besonders die Keynotes mit Größen wie Brené Brown, John Cena und Michelle Obama füllten die riesige Arena der Inbound 2017. Die Vorträge von Brian Halligan und Dharmesh Shah, Co-Founders von HubSpot, wurden begeistert aufgenommen. Entertainment und Networking standen an den Abenden im Vordergrund – für uns vor allem mit den anderen DACH-Partnern.

Bereits vor der Inbound 2017 konnten Teilnehmer ihre einzelnen Sessions auswählen. Dabei hatte man wortwörtlich die Qual der Wahl. Mehr als 20 Sessions fanden gleichzeitig statt – und das 5x am Tag. Anhand dieser Sessions lassen sich einige Trends im Inbound Marketing erkennen, die nicht nur in diesem Jahr, sondern auch 2018 relevant sein werden.

1. Video-Marketing
Immer und überall war das Thema Video-Marketing präsent und wurde von allen Seiten beleuchtet. Im B2C-Sektor hat sich Video bereits etabliert, für B2B ist noch Luft nach oben. Editorial und Q&A sind da nur einige Formate, die für Unternehmen interessant sind. Bereits jetzt gibt es ein erstes Learning: Ein Video muss nicht immer professionell aufbereitet sein, der Inhalt und die agierenden Personen sind dafür ausschlaggebend, ob ein Video „Top oder Flop“ ist.

2. E-Mail-Marketing
Wir alle nutzen sie, aber da ist immer noch Raum für Optimierung: E-Mails. Ob als Corporate E-Mail mit einer einheitlichen Signatur und einem ansprechenden CTA oder durch A/B-Tests optimierte Inhalte und Betreffzeilen – am Patentrezept wird noch immer gefeilt und in den Sessions wurden den Interessierten bestehende Erfolge erläutert.

3. Social Media
Facebook und Twitter sind bereits bei den meisten Unternehmen als Kommunikationskanäle bekannt und sie haben dort die ersten Werbeanzeigen geschalten. Wie diese noch nutzerfreundlicher und mit HubSpot Facebook Lead Ads gestaltet werden können, zeigten zahlreiche Sessions. Doch welche Optionen bietet LinkedIn? Die Antwort: Vor allem im B2B-Umfeld lässt sich hier erfolgreiches Content Marketing betreiben.

Fazit

Boston war eine Reise wert. Wir haben enorm viele neue Eindrücke mitgenommen, uns weitergebildet, neue Kontakte geknüpft und sind wieder einen Schritt weiter, um unsere HubSpot-Kunden rundum glücklich zu machen. Sollten Sie mehr über HubSpot oder seine Neuerungen wissen wollen, dann melden Sie sich einfach bei uns oder machen Sie direkt einen Termin für eine Demo-Vorführung mit uns aus.

Termin Demo HubSpot



Topics: Inbound Marketing, HubSpot

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de