Ständige Suchmaschinen-Updates verlangen eine flexible SEO-Strategie

Jana Behr am 1. August 2017
Folgen Sie mir auf:

SEO StrategieDer Begriff „Agilität“ bekommt im Online-Marketing noch einmal eine ganz andere Bedeutung. Fast im Minutentakt verändern Google und Co. ihre Algorithmen. Insbesondere die SEO-Strategie ist davon betroffen. Sie muss daher lebendig bleiben und sich an Such-Trends und Algorithmen-Updates anpassen.

Ganz gleich, ob Sie über Inhouse-Ressourcen verfügen oder auf eine Agentur zurückgreifen: SEO kostet Zeit und Geld. Um das Beste aus einer SEO-Investition herauszuholen, ist eine SEO-Strategie zu entwickeln. Sie ist zugleich die Roadmap für eine erfolgreiche Umsetzung.

Immer auf dem Laufenden bleiben

Eine der größeren Herausforderungen für eine SEO-Strategie ist, dass Suchmaschinen ihre Ranking-Faktoren ständig ändern und regelmäßige Updates durchführen – allen voran Google.

Das erfordert eine flexible SEO-Strategie, die sich den geänderten Anforderungen der Suchmaschinen anpassen. Informieren Sie als SEO-Agentur oder SEO-Verantwortlicher jeden Morgen Ihre Mitarbeiter und halten Sie sie über alle Suchmaschinen und alle genutzten Social-Media-Plattformen auf dem Laufenden. Sie werden feststellen, dass Ihnen dabei die News nicht ausgehen.

Holen Sie Ihr ganzes Team mit ins Boot

Teilen Sie Ihre Strategieänderungen immer mit allen Teammitgliedern, für die SEO wichtig ist. Beachten Sie dabei, dass SEO in mehreren Abteilungen eine Rolle spielt.

Zum Beispiel empfahl Google vor ein paar Jahren, Nofollow-Links in Pressemitteilungen zu verwenden. In solchen Fällen ist es wichtig, dass der SEO-Manager diese Änderung an das PR-Team weitergibt.

Es ist also keine Überraschung, dass auch die Ressourcenfrage eine Herausforderung von SEO ist. Das liegt vor allem daran, dass SEO viele Aspekte des Unternehmens betrifft und es viele SEO-Mitarbeiter bräuchte, um alle Anforderungen zu erfüllen.

Es ist schwieriger, die Top 10 zu halten als zu erreichen

Erschwerend kommt hinzu, dass laut searchengineland nur 40 Prozent des Managements den Wert von SEO verstehen. Denn SEO braucht Zeit, aber nicht jeder CEO hat das Verständnis oder die Geduld, um auf Ergebnisse zu warten.

Passend dazu hat der Hersteller für SEO-Tools Ahrefs im März 2017 eine Studie veröffentlicht. Sie zeigt, wie lange es dauert, bis eine neue Webseite in die Top-10-Ergebnisse bei Google aufsteigt. Ein Chart zeigt beispielsweise das Verhältnis von Suchvolumen eines Keywords in der Suchanfrage und wo Seiten darauf basierend nach einem Jahr ranken.

Wenn 5,7 Prozent der Seiten in der Top 10 ranken, sind nach einem Jahr bei hohem Suchvolumen nur noch 0,3 Prozent dort zu finden und bei mittlerem Suchvolumen 1,3 Prozent. Bei weniger als 1.000 Suchen nach einem Haupt-Keyword verbleiben noch 4,8 Prozent der Websites unter den ersten zehn Anzeigen.

Das zeigt, wie hart umkämpft die ersten zehn Plätze sind und wie schwer es ist, sie zu verteidigen.

Überhöhte SEO-Erwartungen des Managements

Um die zumeist überhöhten SEO-Erwartungen Ihres Managements auf ein reales Niveau herunterzuschrauben, hilft ein Video, das Google veröffentlicht hat.

Maile Ohye von Google Search erklärt darin, was bei der Einstellung eines SEO-Mitarbeiters oder beim Buchen einer SEO-Agentur zu beachten ist und was Sie erwarten können. Außerdem wird darin deutlich, dass es vier bis zwölf Monate dauert, bis Änderungen überhaupt greifen.

Messen, was geht

In diesem Zusammenhang treffen Sie auf ein weiteres Problem: das Messen des SEO-Erfolgs. Denn oftmals ist es schwierig, die wirklichen Ergebnisse zu messen, da das SEO-Team meist keinen Zugang zu den Umsatzdaten erhält, zum Beispiel in CRM- oder Buchhaltungs-Systemen.

So fehlt es an erforderlichen Informationen, den ROI zu belegen. Ohne diesen Zugang bleibt dem Marketing-Team nur übrig, den Geschäftswert eines Kanals darzustellen. Hinzu kommt, dass ein SEO-Verantwortlicher ohne messbare ROI-Daten keine zusätzlichen Ressourcen für eine erweiterte SEO-Strategie begründen kann.

Schritt für Schritt

Was lässt sich tun, um trotzdem den Wert von SEO darzustellen? Wenn es darum geht, den ROI für SEO zu messen, empfehlen wir klein anzufangen. Versuchen Sie nicht, über Nacht alles perfekt zu machen. Messen Sie stattdessen so viel wie möglich.

Marketingmojo stellt dazu eine Excel-Tabelle (englisch) bereit. Sie hilft dabei, den ROI für jeden Kanal automatisch zu berechnen. Wenn Sie noch nicht alle Spalten füllen können, ist das durchaus in Ordnung. Je mehr Daten Sie zufügen, desto näher kommen Sie Ihrem wahren SEO-ROI und -Wert. Nach und nach ergänzen Sie die Tabelle und fragen Daten bei entsprechenden Ansprechpartnern nach.

SEO-Strategie flexibel halten

Wie oft haben Sie Ihre SEO-Strategie schon nachjustiert? Wahrscheinlich noch nie oder bisher nicht oft. Dann geht es Ihnen nicht anders, wie vielen anderen SEO-Marketern. Angesichts der rasanten Veränderungen in der organischen Suche wäre dies allerdings ratsam.

Aber es ist nicht leicht, am Ball zu bleiben, wenn Ressourcen fehlen oder Messungen nur einen Teil der Gesamt-Thematik abbilden. Auch wenn Sie das Ergebnis Ihrer Bemühungen nicht ausreichend messen können bleibt die Frage: Wie können Sie trotzdem eine effektive SEO-Strategie verfolgen?

Drei Tipps, um die SEO-Strategie up-to-date zu halten:

  • Während Sie Ihre SEO-Strategie erarbeiten und regelmäßig aktualisieren, stellen Sie sicher, dass Sie diese regelmäßig analysieren.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Team alle Aktionen dokumentiert und Funktionen wie „Google Analytics Vermerke“ nutzt. So ordnen Sie Anomalien in Ihrem Dataset direkt zu.
  • Analysieren Sie, wie Sie Ihre Marketing-Kanäle derzeit verfolgen. Wenn Sie zum Beispiel ein CRM-Tool verwenden, prüfen Sie, ob Sie die Top-Quelle in der organischen Suche tracken, beispielsweise Ihre Website.

Fazit

Sobald Sie Ihre Kanäle gründlich verfolgen und Ihren Daten mehr und mehr vertrauen, entwickeln Sie eine effektive Analyse-Taktik. Sie unterstützt dabei, Ihre SEO-Strategie regelmäßig an die ständig neuen Anforderungen der Suchmaschinen anzupassen.

Headerbild: Fotolia /  magele-picture

NetPress Whitepaper 10 SEO Fehler



Topics: SEO, Google Update, Strategie

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de