Wer braucht denn schon Lead Generierung?

Michael Bernau am 16. April 2015
Folgen Sie mir auf:

Lead Generation richtig angepackt!

Ohne Lead Generierung ist kein Vertrieb möglich. Lead Generation kann auf unterschiedliche Art und Weise angegangen werden. Man findet Leads auf Webseiten, innerhalb der E-Mail-Kommunikation, durch Newsletter, Landing Pages, Online Magazine, sowie in den Social Media und in Blogs. Dabei führt nicht nur aktives Zugehen auf den Kunden, sondern vor allem passive Methoden, wie ein funktionierendes SEO und ein gekonntes Content Marketing zu neuen Leads und neuen Aufträgen.

1. Die Frage nach dem Zeitpunkt oder: Das große Wann?

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um mit der Leadgenerierung zu beginnen? Unser Rat: Am besten beginnen Sie jetzt sofort, denn es braucht Zeit, einen durchdachten Lead Generation Prozess aufzusetzen! Betten Sie sie gleich in den fortlaufenden Vertriebsprozess ein, dann haben Sie immer neue Kunden an der Hand und sind keinem extremen Zeit- und Erfolgsdruck in der Neukundengewinnung ausgesetzt. Zudem kann eine nachhaltige Lead Generierung optimal auf Veränderungen im Markt reagieren und es ist einfach, sie strategisch anzupassen.

2. Das große Wer?

Wen können Sie online überhaupt erreichen? Welche Bedürfnisse haben diese Personen, wie suchen sie nach Informationen und wie tragen Sie als Unternehmer zur Entscheidungsfindung und der Lösung des Kundenproblems bei? Führen Sie sich bei der Beantwortung dieser Fragen vor Augen, dass man mit seinem Angebot eventuell gar nicht die Zielgruppe selbst anspricht, sondern z.B. diejenigen Personen, die im Auftrag der Zielgruppe tätig sind. Das ist bei der Strukturierung der Lead Generation ein ziemlich wichtiges Detail! 

3. Das große Wie?

Eine erfolgreiche Lead Generation fällt nicht aus heiterem Himmel. Zum Glück gibt es ein paar Schritte, die Sie bei der Vorbereitung Ihrer Lead Generierung unterstützen und eine gute Ausgangsbasis für die Weiterarbeit schaffen.

Der erste Schritt: Benennen Sie einen Projektverantwortlichen! Statten Sie ihn vor allem auch mit der nötigen Entscheidungs- und Weisungsbefugnis aus und definieren Sie genau, wer wann wofür verantwortlich ist. Definieren Sie die Mitarbeiter, die an diesem Projekt mitarbeiten sollen und beziehen Sie sie von Anfang an in dem Prozess mit ein. 

Der zweite Schritt: Analysieren Sie Ihre Interessenten! Welche Bedürfnisse haben Sie, wie verhalten Sie sich? Jemand, der am Anfang seiner Recherche steht, hat andere Bedürfnisse, als jemand, der schon optimal mit Informationen ausgestattet ist. Ein gutes Tool für diese Analyse ist die Erstellung einer Buyer Persona

Der dritte Schritt: Passen Sie Ihren Content an! Die Gestaltung Ihres Contents hängt in hohem Maß davon ab, auf welchen Online-Kanälen sich Ihre Zielgruppe aufhält und wie sie sich dort verhält. Nur eine richtige Ansprache oder der richtige Content auf dem richtigen Kanal wird Ihnen Zugang zu den Kontaktdaten der Leads  ermöglichen.

Und zum Schluss: Monitoring ist das A und O der Content Produktion! Haben Sie den Content-Rahmen erst einmal geschaffen, hilft ein Monitoring bei der Bewertung und Beurteilung der Effektivität des Contents. Sie müssen schließlich wissen, wie effizient Ihre Lead Generation wirklich ist und wo es Optimierungsbedarf gibt. 

 

NetPress-Tipp

Erfolgreiches Lead Generation hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Einer der wichtigsten ist, dass Sie bei der Zusammenstellung Ihres Teams sicher stellen, dass sowohl Marketing und als auch Vertrieb in der Gestalltung und Umsetzung des Prozess einbezogen werden.   

 

Email-Marketing-Ebook-zum-Download

 

Bildquelle: © vege

Topics: Leadgenerierung

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de